Sie befinden sich im Menü: Equipment - QUAD ESL-63 Elektrostat-Lautsprecher

QUAD ESL-63 Elektrostat-Lautsprecher
Quad ESL-63 und Magnepan MG-1C Abhören

Es gibt Lautsprecher und es gibt die QUAD ESL-63. Diese unscheinbaren, schwarzen Panele, hergestellt zwischen 1981 und 1999, kommen der idealen Schallerzeugung so nah wie bis heute praktisch kein anderer Schallwandler: Der punktförmigen Schallquelle.


Während herkömmliche Kastenlautsprecher den Schall aus relativ trägen Konuslautsprechern mit schweren Magneten und Leiterspulen generieren, entsteht der Schall in den ESL-63 durch berührungsloses in-Schwingung-Versetzen einer hauchdünnen, so gut wie masselosen Mylar-Folie. Diese ist straff zwischen zwei Hochpannungsgitter gespannt. Bei Zuleitung des Musiksignals wird die "Frischhaltefolie" durch statische Aufladung in Schwingung versetzt. Aufgrund der geringen Massenträgheit kann die Folie dem Musiksignal extrem schnell und absolut präzise folgen - Impuls- und Phasentreue sind unübertroffen. Eine clevere Verzögerungsschaltung bringt die Mylarfolie dabei derart in Schwingung, als würde nicht die Fläche der Folie den Klang erzeugen sondern eine ca. 50 cm hinter dem Lautsprecher befindliche, imaginäre Punktschallquelle ohne irgendeine räumliche Ausdehnung.



Alle Frequenzen werden gleichzeitg abgestrahlt, so dass Interferenzen, die bei Mehrwegeboxen am Hörplatz zu Auslöschungs- und anderen Überlagerungseffekten führen, vollkommen wegfallen. Die Abstrahlung ist annähernd kugelförmig nach vorne und hinten gleichzeitig. Hierdurch entsteht der Eindruck, die Musik löse sich vom Lautsprecher und komme einfach aus dem Raum. Man ortet Instrumete und Stimmen nicht nur 2-dimensional links und rechts im Panorama sondern auch vor und hinter den Lautsprechern. Da das Kastengehäuse fehlt, müssen nicht wie bei regulären Boxen aufwendig unerwünschte Gehäuseresonanzen bekämpft werden, da diese gar nicht erst entstehen können. Quad ESL-63 und Magnepan MG-1C Abhören



All diese phänomenalen Eigenschaften brachten den ESL-63 ihren bis heute legendären Ruf ein. Für viele Musikliebhaber, Klang-Ästheten und Technik-Kenner sind sie schlichtweg die besten jemals gebauten Lautsprecher. Im übrigen sind sie die Nachfolgerinnen der kaum minder legendären QUAD ESL-57. Mit ihren akustischen Vorzügen eignen sie sich natürlich wie kaum ein anderer Schallwandler als absolut ehrliche und unbestechliche Studioabhöre, sofern keine brachialen Discothek-Lautstärken erforderlich sind. In beeindruckender Weise meistern sie jedes Musikgenre von Klassik über EDM bis Gothic Speed Metal. Dank des natürlichen Klangs ist das Abhören über viele Stunden ein Genuss und dabei absolut ermüdungsfrei. Und: Die ESL-63 entlarft Mischfehler gnadenlos! Da gibt es auch für zahlreiche Chart-Hits egal welcher Dekade kein entrinnen. Das kleinste Detail des Musiksignal wird hier in Schall umgesetzt, so dass dem Ohr des Tontechnikers nichts verborgen bleibt.

zurück zur Equipmentliste